Warme, weiche Kuscheldecken

In den letzten Jahren habe ich schon einige von diesen kuscheligen Decken gefertigt.  Sie sind bei den Beschenkten immer gut angekommen.  In diesem Jahr erhielt mein jüngster Sohn eine  Decke.

Da das Erstellen eines Tops zu viel Zeit gefordert hätte ( und auch nicht meinen Vorstellungen von einer Kuscheldecke entsprochen hätte), habe ich mir stattdessen einen schönen warmen Stoff gekauft, den ich dann wie einen Quilt weiterverarbeitet habe. Als Rückseite habe ich eine preiswerte kuschelige Decke gewählt, die man zu bestimmten Zeiten immer wieder als Angebot in entsprechenden Geschäften oder aber auch bei Aldi etc. bekommen kann. Eine Zwischenlage aus weichem Volumenvlies rundet dann die ganze Sache noch ab.

Schwierig wird es beim Absteppen, da die einzelnen Lagen gerade miteinander verbunden werden müssen. Bei dieser Größe gibt es kein aufbügelbares Vlies mehr. Deshalb nutze ich dann Srühfixierer. Ich beginne immer mit dem Absteppen in der Mitte der Decke und arbeite mich dann schrittweise bis zu den Rändern weiter. Man benötigt etwas Geduld, bis alles so passt und sitzt, wie man es haben möchte.

Zum Schluß bekommt die Decke eine breite Randeinfassung.

Diese Decken sind ausgesprochen warm und lassen sich auch später im Schonwaschgang gut waschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*