Atelierfest bei Anne Lange

Am letzten Samstag hatte  Anne Lange   bei sich zu Hause  das Atelierfest ausgerichtet.

Wie im letzten Jahr war es mal wieder ein voller Erfolg. Die Anreise nach Mainz ist zwar recht weit, aber es lohnt sich allemal. Mein Mann hat mich auch dieses Mal wieder begleitet.

Neben den tollen Stickereien von Anne, die in den Räumlichkeiten schon so zahlreich sind, dass man sich vor lauter wundervollen Kostbarkeiten nicht satt sehen kann, hat Anne Lange dann auch immer wieder interessante Textilkünstlerinnen aus den verschiedensten Fachgebieten eingeladen, die im Programmteil „Show and Tell“ ihre Kunstwerke vorstellen.

Das ‚Rahmenprogamm‘ ist auch ganz toll organisiert mit einer Vielzahl an den verschiedensten Leckereien, bei denen man sich bedienen kann. Am schönsten und interessantesten finde ich es aber, dass man bekannte und neue Gesichter trifft und sich mit diesen austauschen kann. Dann war zu alledem das Wetter auch noch traumhaft, sodass man sich auch im Garten niederlassen konnte.

Diese Stickerei gefiel mir besonders gut.

Ich habe auch einige Fotos gemacht, aber bei der Fülle an Anregungen und Ideen muss man sich erst einmal orientieren und sortieren, wenn man wieder zu Hause ist.

Vergessen habe ich noch, dass Anne Lange ihre Stickgarne selbst herstellt und diese zum Verkauf anbietet – ein Schlaraffenland aus verschiedenen Materialien und Farben.

Blüten im Garten

Der Sommer neigt sich langsam dem Ende zu. Der Garten ist zwar noch sehr bunt, aber viele meiner schönen Blumen sind schon verblüht.

Erstmalig habe ich in diesem Jahr einen „weißen Oleander“, den ich aus einem Ableger gezogen habe, den ich im letzten Jahr von meiner Freundin bekam.

Das  Plätschern an unserem kleinen Teich lädt immer noch zur Entspannung und Erholung ein.

Ein bisschen habe ich auch an meiner Nähmaschine gearbeitet.

Diese Shopping- oder Reisetasche habe ich aus einem  Dekorationsstoff genäht, der mir einfach gut gefiel.

Hier bekommt man noch einen kleinen Einblick in die Details dieser Tasche

 

Es wird herbstlich…

Ein Blätterregen aus Ahorn- und Kastanienblättern wehte über diese Mitteldecke, wobei dann einige Blätter liegen blieben.

Nach einer Vorlage aus „Lena’s Patchwork“ Heft7/2011 habe ich diese Mitteldecke genäht.  Die Decke habe ich mit einem breiten Saum rundum eingefasst und mit einer Zierkante farblich abgesetzt.

Die einzelnen Blätter habe ich mit Vlieseline verstürzt, unregelmäßig auf der Decke verteilt  und anschließend knappkantig aufgesteppt.

   

 

Jeden Monat ein neuer kleiner Quilt….

Die Sonne geht auf…………

Hier ist mein erster kleiner Quilt für die  „Journal Quilt“ Challenge bei den ‚Quiltfriends‘.

Jeden Monat erstelle ich einen kleinen Quilt in DinA4 Format zu einem gewählten Gesamtthema. Ich experimentiere bei dieser Challenge etwas mit verschiedenen Techniken und Materialien.

Für den Juli und den Beginn der Challenge habe ich eine aufgehende Sonne auf einen hellen Untergrund appliziert. Für die Sonnenstrahlen habe ich mit dem Rollschneider längliche Dreiecke aus einfarbigen glänzenden und matten  Stoffen  in Gelb- und Weißtönen vorgeschnitten. Diese habe ich mit unterschiedlichen Quilt- und Zierstichen von Hand und mit der Maschine aufgenäht und dekoriert. Die Spiegelung der Sonne im Wasser ist mit Stickgarn in Gold in Zickzackstichen auf die „Wasserfläche“ mit der Maschine aufgesteppt.

Eine ganz tolle Sammlung zum Thema „Journal Quilt“ findet man in dem Buch „Creative Quilting“ von Karey Patterson Bresenhan. Dieses Buch ist auch nach mehrmaligem Durchblättern und Lesen immer wieder spannend.

Neue Karten und fabric book pages

Für den neuen  “ book page swap“  habe ich in den letzten Wochen und Monaten  wieder einige neue Buchseiten erstellt.

Auch zwei Geburtstagskinder erhielten die hier abgebildeten textilen  Geburtstagskarten

Das Thema für  mein neues „fabric book“  ist dieses Mal „Orientalisch-Indien, Persien“. Hier sieht man die Buchseiten, die ich von Ritva und Peggy erhielt.

Die Themen der anderen Tauschpartnerinnen finde ich  sehr interessant. Es macht richtig Spaß, die Buchseiten zu den einzelnen neuen Themen zu kreieren.

Helga hat sich für das Thema „games“ entschieden. Für sie habe ich eine book page mit „Dominosteinen“ erstellt. Es war etwas schwierig, die Punkte gleichmäßig auf die Steine zu verteilen.

Eine andere Helga hat das Thema „Mola“ gewählt. Ich habe mich hier erstmalig mit dem Thema beschäftigt. Es war sehr interessant, mit dieser Technik zu experimentieren. Ganz klassisch wird „Mola“ mit der Hand gearbeitet. Ich habe es mit der Maschine erstellt.

Eine ganz besondere Herausforderung war dann das Thema „Cézanne“ von Helinä. Ich habe mir hierfür zunächst ganz viele verschiedene Bilder angesehen und mich schließlich für das Haus in der Provence entschieden. Dafür habe ich zunächst Stoffe in den Farben des Bildes ausgesucht und das Bild mit der Nähmaschine in ‚free motion‘ ausgestickt.

Zu guter Letzt gab es noch einen privaten book page Tausch mit Birgit.

Sie wünschte sich eine Seite mit ‚Herzen‘ und ich mir eine Seite in ‚Craisy‘. Birgit hat für ihre Seite selbst gefärbte Stoffe und Garne verwandt.